badereisen-duenen-von-maspalomas-duenen-busch-meer

Die Dünen von Maspalomas – Gran Canarias Süden

Letzte Aktualisierung:

Die berühmten Dünen von Maspalomas auf Gran Canaria ziehen Urlauber aus aller Welt geradezu magisch an. Sie erheben sich im Süden der Kanarischen Insel und werden an mehr als dreihundert Tagen im Jahr von einer strahlenden Sonne verwöhnt. Auf dem Archipel bilden sie ein ungewöhnliches und einzigartiges Ökosystem.

Sandstrände und Wassersport an den Dünen von Maspalomas

badereisen-duenen-von-maspalomas-duenen-baden

Umzäunte Wege führen durch die Dünen von Maspalomas zum Atlantikstrand. Badeurlauber erholen sich hier an den schönen Stränden Playa del Inglés und Playa de Maspalomas. Auch sportlich ambitionierte Urlauber alles finden, was das Herz begehrt: Kite-, Wind- und Paddelsurfen, Kajak- und Jet-Ski-Fahren, Wakeboarden und Schnorcheln im warmen Meerwasser. Wer Herausforderungen sucht, der findet sie beim Bungee-Jumping.

Ein Helikopterflug gehört zu den besonders eindrucksvollen Erlebnissen über den Dünen von Maspalomas.

Zu den möglichen Aktivitäten am Strand zählt zudem ein Kamelritt durch die Sandwüsten von Maspalomas. Beliebt sind darüber hinaus Fahrten mit einem Mietfahrrad, auch wenn es auf Gran Canaria an Radwegen mangelt. Wer auf ein Fahrrad verzichtet und den kilometerweiten Weg zum Strand scheut, nutzt den Bustransfers am Boulevard.

Natur an den Maspalomas Dünen

badereisen-duenen-von-maspalomas-duenen-buesche

Trotz des umfangreichen Wassersport-Angebots und der Nachbarschaft zu den touristischen Zentren von Playa del Inglés, San Augustin und dem einst verschlafenen Fischerdorf Maspalomas ist es den Behörden bisher gelungen, das gesamte sensible Naturreservat mit seinem Pflanzenreichtum und seiner vielfältigen Vogelwelt zu schützen.

Falls Sie sich Snacks und Getränke mit in die Dünen nehmen, denken Sie auch an die Entsorgung, da Mülltonnen nicht immer vorhanden sind. So helfen Sie dabei, das empfindliche Naturgebiet sauber zu halten.

Nur ein paar Schritte hinter dem Palmenhain von Maspalomas gibt es eine Lagune namens “Charca”. Sie ist die beliebte und bevölkerte Raststätte für Zugvögel aus Europa auf ihrem Weg nach Afrika. Bis zu vierzig Vogelarten hat man hier gezählt. Die Lagune liegt an der Mündung des Barranco de Fataga, der nur nach heftigen und seltenen Regenfällen Wasser führt und deshalb stets mit den stacheligen Dornlattichsträuchern und mit Schilfrohr bewachsen ist. Dies ist zweifellos eine Oase der Stille, ein idyllischer Ort am Rande des Wunders der Maspalomas Dünen. In den Abendstunden quaken dort die Frösche, und am Ufer der Lagune entspannen harmlose Eidechse mit imposanten Ausmaßen.

Sehenswertes an den Dünen von Maspalomas

badereisen-duenen-von-maspalomas-leuchtturm-duenen

Der Spaziergang von der Playa del Inglés zur Flaniermeile von Maspalomas ist besonders reizvoll. Dabei ist der 56 Meter hohe historische Leuchtturm nicht zu übersehen. Er stammt aus dem Jahr 1889 und ist das älteste Bauwerk Maspalomas. Seit der letzte Leuchtturmwärter seinen Dienst quittierte, ist der Faro vollautomatisiert und zum Leidwesen vieler Besucher nicht zu besteigen. Direkt am Leuchtturm dehnen sich die Dünen von Maspalomas aus.

FKK an den Dünen von Maspalomas

badereisen-duenen-von-maspalomas-duenen-fkk

Östlich vom Leuchtturm, zwischen dem Playa del Inglés und Maspalomas, befindet sich der bekannteste FKK-Bereich von Gran Canaris. In unmittelbarer Nähe der Ladenstraße “Faro 1” stehen Umkleidekabinen und Duschen zur Verfügung. Kurz darauf weist ein Schild darauf hin, dass man sich dort im FKK-Bereich befindet. Zwischen den Maspalomas Dünen gibt es sogar markierte Bereiche, in denen Sie hüllenlos wandern gehen können. Im Sommer heizt sich der Sand allerdings auf, sodass zumindest Badeschuhe empfehlenswert sind.

Entstehung der Maspalomas Dünen

badereisen-duenen-von-maspalomas-palmen-duenen-meer

Lange haben sich die Geologen darüber gestritten, warum sich die Dünen von Maspalomas blütenweiß präsentieren. Der Sand auf anderen Kanarischen Inseln ist durch die Lava und Asche schwarz gefärbt. Inzwischen weiß man, dass dieser feine Sand nicht vom afrikanischen Festland und aus der nahen Sahara herübergeweht ist. Es handelt sich vielmehr um organische Bestandteile des Meeres. Wind und Wellen haben die maritimen Schalen von Muscheln und Korallen zerrieben und schufen so mit Maspalomas’ Dünen ein Naturwunder. Schon im Jahr 1987 wurde der etwa fünf Kilometer lange und vierhundert Hektar große Dünengürtel im Süden Gran Canarias unter Naturschutz gestellt.

Wenn Sie sich intensiver mit den Gegebenheiten der Dünen von Maspalomas beschäftigen möchten, dann schauen Sie sich im Besucherzentrum im Hotel Riu Palace im Nordosten von Maspalomas um. Hier in Playa del Inglés endet auch der interessante Wanderweg durch das Naturschutzgebiet. Den Behörden ist es gelungen, die touristische Infrastruktur der Umgebung mit dem Umweltbewusstsein zum Schutz der Maspalomas Dünen in Einklang zu bringen. Baugenehmigungen für neue Hotels werden seit geraumer Zeit nur noch für Fünf-Sterne-Anlagen erteilt. Die schöne Promenade jenseits der riesigen Sandberge hat sich zu einer Mischung aus Charme und Chic entwickelt.

   Maspalomas buchen »

Bildquellen