634875_original_R_by_Julien-Christ_pixelio.de

Urlaub in El Cotillo – Erholung pur

Letzte Aktualisierung:

Egal, ob Sie eine Städtereise oder einen Badeurlaub planen, auf den Kanaren finden Sie das passende Ziel. Für einen erholsamen Urlaub ist El Cotillo auf Fuerteventura bestens geeignet. Die Insel ist ein Badeparadies mit kilometerlangen Sandstränden und vielen Wassersportmöglichkeiten. Das beschauliche Fischerdorf El Cotillo liegt an der Nordwestküste und garantiert Ruhe und Erholung. An der Küste wechseln sich idyllische Felsbuchten mit hellen Sandstränden ab. Surfer schätzen den stetigen Wind und den starken Wellengang. Familien finden Bereiche mit flach abfallendem Wasser und Schnorchler können im türkisblau schimmernden Meer die Unterwasserwelt <erforschen. In der Umgebung von El Cotillo laden interessante Ausflugsziele zum Erkunden ein.

Genießen Sie Ihren Urlaub in El Cotillo

634878_original_R_by_Julien-Christ_pixelio.deAuch für den Badeurlaub in El Cotillo werden Pauschalreisen angeboten, sogar preiswert Last Minute. Sie können alternativ den Flug und das Hotel individuell buchen. Einen Mietwagen erhalten Sie direkt am Flughafen, der sich in der Nähe der Hauptstadt Puerto del Rosario befindet. So gelangen Sie schnell und bequem zu Ihren Ferienort El Cotillo. Dieser bietet mit seinem alten Fischerhafen ein malerisches Bild. Hobbyfotografen schlendern gerne an der kleinen Mole entlang, um die bunten Fischerboote zu fotografieren. Genießen Sie in den Lokalen am Meer den fangfrischen Fisch und köstliche Meeresfrüchte. Im neuen Hafen liegen moderne Segelboote. Hier starten auch die Taucher zu spannenden Bootstouren, um die Flora und Fauna des Atlantiks zu bestaunen. Eine kleine Promenade lädt zum Bummeln ein. Sehenswert ist der Festungsturm Castillo de Toston, der auch als Torre de El Toston bekannt ist. Er stammt aus dem Jahre 1740 und bietet einen herrlichen Blick über die Küste. Entspannung finden Sie am Strand Los Lagos de Cotillo, der sich in ruhige Sandbuchten gliedert, die sich bestens zum Sonnen und Baden eignen. Surfer schätzen den Strand Playa del Castillo, an dem etliche Surfschulen ihre Dienste anbieten.

Ein lohnendes Ziel ist der Faro de el Toston an der Punta Banella aus dem Jahre 1887. Damals bestand er aus einem Wärterhäuschen und einen sechs Meter hohen Turm. In den 1950er Jahren kam ein zweiter Turm – 15 Meter hoch – hinzu, der mit seiner achteckigen Form auffällt. Der dritte Turm ist 38 Meter hoch und leuchtet mit roten und weißen Streifen. Gebaut wurde er im Jahre 1985. Mit seinen drei unterschiedlichen Türmen gehört der Faro de el Toston zu den attraktivsten Bauwerken Fuerteventuras. Neben dem großen Turm lädt das Fischereimuseum Museo de la Pesca zum Besichtigen ein. Ein Naturlehrpfad führt Sie rund um den Leuchtturm und bietet viele Informationen zur Landschaft. Am Ortsrand von El Cotillo können Sie die kleine Dorfkapelle Nuestra Senora del Buen Viaje aus dem 18. Jahrhundert bewundern.

Ausflugstipps für Ihre Reise

647108_original_R_by_Andrea-Damm_pixelio.deBesuchen Sie Corralejo mit dem riesigen Wanderdünengebiet El Jable. Dieses Naturschutzgebiet wird Sie mit seinem wüstenhaften Charakter beeindrucken. In Corralejo können Sie durch die Fußgängerzone bummeln oder an einer Fahrt mit dem Glasbodenboot teilnehmen. Eine Tour zu den Lavafeldern Malpais de la Caldera Encantaba lässt sich gut mit einem Besuch des Örtchens Lajares verbinden. Die zwei Mühlen bei Casas de Arriba und Überreste von Stallungen weisen auf die bäuerliche Vergangenheit des Ortes hin. Heute ist er für seine Kunsthandwerkschule bekannt. In den Geschäften finden Sie schöne Stickereien und andere kunsthandwerkliche Produkte. Auf Wanderer warten Strecken zum Vulkan Morro de Bayuyo und zum Calderon Hondo.

Ein weiteres lohnendes Ausflugsziel ist der Ort La Oliva, der von kleinen Vulkanhügeln umgeben ist. Einen attraktiven Blickfang im Zentrum bildet die dreischiffige Pfarrkirche Nuestra Senora de la Candelaria. In ihrem Inneren können Sie kostbare Gemälde bewundern. Zeitgenössische Werke und altkanarische Kunst werden im Kulturzentrum Casa Mane ausgestellt. Der Garten des restaurierten Herrenhauses zeigt neben Palmen und Opuntien auch 70 Metallziegen, die der kanarischen Künstler Albert Agullo geschmiedet hat. Die nächste Sehenswürdigkeit steht am Ortsrand, das prächtige Herrenhaus Casa de los Coroneles. Das koloniale Gebäude stammt aus dem 18. Jahrhundert und steht unter Denkmalschutz. Es besticht mit seinen schönen Holzbalkonen und den vielen Fenstern. In der Nähe von Villaverde bilden die Lavahöhlen Cueva del Llano ein spannendes Ziel. Es handelt sich um eine archäologische Fundstätte in einem unterirdischen Museum. Eine Besonderheit ist eine seltene Spinnenart, die nur dort vorkommt. Die Höhle entstand durch einen Vulkanausbruch vor rund 990.000 Jahren.

Bildquellen