playa-blance-lanzarote-badereisen-hafen-segelboote

Urlaub in Playa Blanca – Erholung am Meer

Letzte Aktualisierung:

In Playa Blanca, dem bekannten Ferienort im Süden von Lanzarote, stehen Ruhe und Entspannung an erster Stelle. Familien schätzten die flach abfallenden Strände und die guten Einkaufsmöglichkeiten. Bei den Unterkünften reicht die Auswahl von der gemütlichen Apartmentanlage bis zum Luxushotel. Wassersportler können sich beim Tauchen, Windsurfen oder Segeln vergnügen. Ein besonderer Anziehungspunkt ist der schicke Sporthafen Marina Rubicon. Feinschmecker finden dort Restaurants mit kanarischer und internationaler Küche. Mittwochs und samstags findet am Hafen ein Markt statt, auf dem Modeschmuck, Naturkosmetik, Lederwaren, Souvenirs und vieles mehr angeboten werden. Die Promenade zieht sich über 10 km am Meer entlang und lädt mit Restaurants, Bars, Cafés und Geschäften zum Bummeln ein. Viele Ausflugsziele in der Umgebung sind mit dem Mietwagen in wenigen Minuten zu erreichen.

Sehenswertes beim Urlaub in Playa Blanca entdecken

playa-blance-lanzarote-badereisen-hafen-leuchtturm

Auf der Landzunge von Punta del Aquila – etwa 200 Meter östlich vom Hafen Marina Rubicon – steht das Castillo de las Coloradas. Es wurde in der Zeit zwischen 1741 und 1744 errichtet und diente als Schutz vor Piraten. Zuvor gab es an dieser Stelle ein normannisches Fort. Jean de Béthencourt hatte dort 1402 im Auftrag des kastilischen Königs Heinrich III. die Eroberung der Insel Lanzarote begonnen. Nach der Zerstörung der Anlage ist heute nur noch ein Rundbau zu sehen. Ein schöner Ausflug führt Sie zum 194 Meter hohen rot schimmernden Vulkan Montaña Roja, der 3 km westlich von Playa Blanca liegt. Dort markiert der Fischerleuchtturm Faro de pechiguera aus dem Jahre 1936 den südwestlichsten Punkt Lanzarotes. Er besteht aus drei Teilen: einem rechteckigen Gebäude, das als Basis dient, dem Turm und dem Lagerhaus. Der Leuchtturm ist mittlerweile außer Betrieb und wurde durch einen weitaus höheren, der direkt nebenan steht, ersetzt.

Naturhäfen und Lavaküsten

playa-blance-lanzarote-badereisen-meer

Auf dem Weg nach Yaiza, kurz hinter Playa Blanca, sollten Sie anhalten, um die Salinas de Janubio zu bewundern. Bis zum 18. Jahrhundert befand sich an dieser Stelle einer der größten Naturhäfen Lanzarotes. Als die Bucht durch Lavaströme verschlossen war, begann man im größeren Umfang mit der Salzgewinnung. Besonders bei den Fischern bestand ein hoher Bedarf an Salz, denn sie machten damit ihren Fang haltbar. Die ehemals größte Saline der Kanaren steht heute unter Denkmalschutz, sie wird nur noch zu Schauzwecken betrieben. Die Saline wirkt wie ein riesiges Schachbrett, das rosa, weiß und zartblau schimmert. Je nach Tageszeit und Sonneneinstrahlung bilden sich immer wieder andere Farbspiele. In der Nähe befindet sich der schwarze Lavastrand Playa Janubio. Er ist zwar wegen seiner heftigen Strömung zum Schwimmen nicht geeignet, aber man kann die Wellen beobachten, die bei starkem Wind meterhoch an den Strand rollen.

Auch die Felsküste Los Hervideros erreichen Sie in wenigen Minuten mit dem Auto, sodass Sie die einzigartigen Naturschauspiele von Wind und Wellen beobachten können. Die bizarren Felsformationen und Lavahöhlen sind durch das Aufeinandertreffen von glühender Lava mit dem Meer entstanden. Sie können mit dem Auto bis an die Küste fahren und von verschiedenen Plattformen die weiße Gischt und die tosenden Wellen bestaunen.

Ein Badetag an den Papagayo-Stränden

playa-blance-lanzarote-badereisen-papagayo-strand

An Playa Blancas Ortsteil Las Coloradas schließen sich die berühmten Papagayo-Strände an, die Sie von einigen Hotels zu Fuß erreichen können. Über eine mautpflichtige Schotterpiste gelangen Sie mit dem Mietwagen dorthin. Ausreichende Parkmöglichkeiten sind vorhanden. Die Playas de Papagayo bestehen aus mehreren Buchten mit blau und grün schimmerndem Wasser. Feiner weißer Sand lädt zum Sonnenbaden ein. Entdecken Sie beim Schnorcheln die vielfältige Unterwasserwelt des Atlantiks. Das gesamte Gebiet steht als Monumento Natural de Ajaches unter Naturschutz. Ein Restaurant und ein paar Kioske sorgen für das leibliche Wohl der Urlauber.

Informationen zur Reise

Ob Städtereise oder Erholung am Meer – ein Urlaub auf Lanzarote wird meistens als Pauschalreise gebucht. Flexible Menschen reisen gerne Last Minute und können von günstigen Angeboten profitieren. Der Urlaub beginnt mit dem Flug nach Arrecife, dort befindet sich der internationale Flughafen der Insel. Von dort werden Sie zu Ihrer gebuchten Unterkunft gebracht, alternativ bietet sich ein Mietwagen an. Selbstversorger finden in Playa Blanca eine große Auswahl an Supermärkten und kleinen Läden. Bei den Hotels reichen die Angebote von Übernachtung mit Frühstück bis zum beliebten All Inclusive. Aufgrund des milden Klimas ist ein Urlaub in Playa Blanca das ganze Jahr über möglich.

Bildquellen