porto-cristo-mallorca-drachenhoehle

Porto Cristo – Idylle und spannende Ausflüge

Letzte Aktualisierung:

Urlaub in Porto Cristo – Entspannung pur

Die beliebte Ferieninsel Mallorca eignet sich ebenso für einen erholsamen Strandurlaub wie für eine abwechslungsreiche Städtereise. Beim Urlaub in Porto Cristo können Sie spannende Ausflüge mit Badeferien ideal verbinden. Der Ferienort liegt an der Ostküste rund 60 km von der Hauptstadt Palma de Mallorca entfernt. Eine charmante Altstadt und ein malerischer Jachthafen laden zum Flanieren ein. Charakteristisch sind die vielen Höhlen in der Umgebung Porto Cristos, wobei die Coves del Drac – die Drachenhöhle – als die bekannteste gilt. Etwas außerhalb befindet sich das neu angelegte Ferienzentrum Porto Cristo Nuevo mit einigen Hotels und Apartmentanlagen an der Playa Romantica. Das Meer ist dort flach abfallend und ideal für kleine Kinder und Nichtschwimmer.

Entdecken Sie im Urlaub Porto Cristos Sehenswürdigkeiten

porto-cristo-mallorca-stalagtiten

An der Landstraße Carretera de les Coves in Richtung Cales de Mallorca finden Sie eine der Top-Attraktionen von Mallorcas Ostküste: die Drachenhöhlen.

Lesen Sie auch unseren ausführlichen Blobeitrag über die Drachenhöhlen auf Mallorca.

Von dem 1.700 Meter langen Tropfsteinhöhlensystem sind rund 1 km begehbar. Das Highlight der Höhle ist der unterirdische See Llac Martel, dessen Name von dem französischen Höhlenforscher Édouard Alfred Martel stammt. Dieser hatte im Jahre 1896 rund 1.300 Meter des Höhlensystems erforscht und kartografiert. Der Martelsee ist bis zu neun Meter tief, 177 Meter lang und im Durchschnitt 40 Meter breit. Ein Highlight sind die klassischen Konzerte, die dort aufgeführt werden sowie die faszinierenden Lichtspiele. Der Wachturm Torre del Serral dels Falcons ist ein Wahrzeichen von Porto Cristo. Seine historischen Namen lauten Torre de Cala Manacor, Torre de Manacor oder Torre del Port de Manaco. Er steht auf dem Serral dels Falcons südlich der Einfahrt zur Cala Manacor am Ende der Avinguda d’en Joan Servera Camps. Nach der Zerstörung im spanischen Bürgerkrieg 1936 wurde er von seinen Eigentümern restauriert und kann heute wieder besichtigt werden.

Altstadt und Hafen beim Spaziergang erkunden

porto-cristo-mallorca-hafen

Der Ort erstreckt sich rund um die Bucht Cala Manacor, in die der Sturzbach Torrent d’es Riuet mündet. Trotz der modernen Jachten und Ausflugsboote ist im Hafen noch das Flair des früheren Fischerhafens zu spüren. Rund um das Hafengelände laden zahlreiche Cafés zum Verweilen ein. Der größte Teil der Bucht wurde als Jachthafen ausgebaut, an der Nordwestseite befindet sich ein Anleger für die Ausflugsschiffe. Starten Sie zu einer erlebnisreichen Bootstour entlang der Küste oder genießen Sie am kleinen Stadtstrand die Sonne. Nördlich vom Hafenbecken liegen die älteren Siedlungen des ehemaligen Fischerortes. Den Mittelpunkt der Altstadt bildet die Ortskirche Església Mare de Déu del Carme, die von einem Gassengewirr mit historischen Lokalen umgeben ist. Die umliegenden neuen Neubaugebiete reichen mit ihren schicken Villen bis an die Altstadt heran. Hinter der Hafenmole verläuft die Promenade Passeig de la Sirena mit zahlreichen Geschäften und gastronomischen Einrichtungen. Auffallend ist dort eine Skulptur des Bildhauers Pere Pujol, die im Jahre 1988 dort aufgestellt wurde und als Ersatz für eine im Spanischen Bürgerkrieg zerstörte Meerjungfrau-Skulptur dient. Besuchen Sie den lebhaften Wochenmarkt, der jeden Sonntagvormittags am Passeig de la Sirena stattfindet. Dort werden neben Obst und Gemüse auch Textilien, Schuhe und Haushaltswaren verkauft.

Tipps für Ihre Reise nach Mallorca

porto-cristo-mallorca-bucht

Ihr Urlaub in Porto Cristo beginnt mit dem Flug nach Palma. Falls Sie vorausplanen können, reisen Sie am besten mit günstigen Frühbucherreisen. Für den Transfer zu Ihrer Unterkunft sollten Sie etwa eine Stunde Fahrtzeit einkalkulieren. Als optimale Reisezeit für einen Strandurlaub gelten die Monate von Mai bis September, die übrige Zeit ist gut für Besichtigungen und sportliche Aktivitäten geeignet. Mietwagen sind auf Mallorca günstig und für Ausflüge empfehlenswert. Darüber hinaus verfügt die Insel über ein gut ausgebautes Busnetz, das Porto Cristo mit vielen Orten verbindet. Ein besonderes Erlebnis sind die traditionellen Feste. Am 16. und 17. Januar wird das Fest Sant Antoni zu Ehren des Heiligen Antonius begangen. Dazu gehört ein Umzug mit der Tiersegnung Beneïdes. Mit einem festlichen Feuerwerk wird am 16. Juli das Fest der Schutzpatronin der Fischer Mare de Déu del Carme gefeiert. Weitere Höhepunkte bei diesem Fest sind der nächtliche Markt an der Promenade und die Prozession der Fischerboote. Die traditionelle Küche Mallorcas zeichnet sich durch Olivenöl, Knoblauch und würzige Kräuter aus. Ein typisches Gericht ist porcella rostida – gespicktes Spanferkel aus dem Holzofen.

   Porto Cristo buchen »

Bildquellen