staedtereise-barcelona-parc-guell

Barcelona – modern und traditionsbewusst

Erleben Sie Barcelona bei einer Städtereise! Die Hafenstadt war immer schon eine Stadt der Kultur, lange bevor und auch nachdem sie Kulturhauptstadt Europas war. Sie ist die Hauptstadt Kataloniens in Spaniens Nordosten.

Barcelona bietet zahlreiche historische Bauten und Meilensteine der Kunstgeschichte. Diese sind ebenso Beleg für die kulturelle Bedeutung der Stadt wie die vielen Theater, Musikhallen, Museen und die bekannten Hochschulen für Kunst und Design.

Anders als andere Städte mit so viel zu bewahrender Geschichte erfindet sich diese Stadt täglich neu: pulsierendes Leben in den Straßen und auf den Plätzen sind nur der äußere Ausdruck einer Stadt voller Energie und Kreativität.

Städtereise Barcelona: auf den Spuren von Gaudi

staedtereise-barcelona-gaudi

In der Stadt selbst finden sich viele spannende Architekturrichtungen wie das gotische Viertel und die Bauten des Jugendstils. Besonders präsent sind die Werke des Architekten Antoni Gaudi. Alleine um alle seine Bauten zu besichtigen, bräuchten Sie eine ganze Woche in Barcelona. Bei Ihrer Städtereise sollten Sie dennoch mindestens eines oder zwei davon gesehen haben. Sein berühmtestes Werk in der katalanischen Hauptstadt ist wohl die Sagrada Familia. Der Bau der imposanten Basilika begann 1882 und ist bis heute unvollendet. Auch das Casa Mila, das Casa Calvet, das Casa Batló und der Park Güell sind für Gaudi repräsentative Bauten.

Sehenswürdigkeiten bei Städtereisen nach Barcelona

staedtereise-barcelona-triumphbogen

Barcelona kann aber auch sonst überall mit kleinen oder größeren historischen Schmuckstücken aufwarten: neben der Altstadt oder der Neustadt etwa auch mit der Kathedrale Santa Creu i Santa Eulàlia oder dem Kolumbus-Denkmal. Der Triumphbogen wurde 1888 als Haupteingang der Weltausstellung erreichtet. Neuere Bauten sind der Torre Agbar des französischen Architekten Jean Nouvel oder auch der neue Hafen, der Port Olimpic, mit den modernen Apartmenthäusern des ehemaligen olympischen Dorfes.

Die Fußgängerzone Las Ramblas ist selbst eine der spannendsten Sehenswürdigkeiten bei einer Barcelona Städtereise. Beobachten Sie das geschäftige Treiben, besuchen Sie die Markthalle und wandern Sie bis zum alten Hafen mit seinen gut erhaltenen Verwaltungs- und Handelsgebäuden.

Vom Hafen aus kann man die Seilbahn besteigen, die seit 1931 auf den Montjuic führt. Die Fahrt über die Hafenanlagen führt zunächst zum Torre Jaume auf etwa halber Strecke, der eine herrliche Aussicht über den Hafen gewährt. Nach einigen Minuten wird die Fahrt fortgesetzt – Endstation ist der fast 80 m hohen Turm Sant Sebastià. Wer schnell und ohne Zwischenstopps auf den Montjuic möchte, kann auch die 2007 fertiggestellte Seilbahn benutzen, sie führt direkt zum Castell del Montjuic.

Natürlich besteht Barcelona nicht nur aus Stahl und Steinen – viele öffentliche Parks und schön angelegte Grünflächen, baumgesäumte Straßen und Plätze machen Barcelona zu einer grünen Stadt, die überall blüht. Einer der größten Plätze befindet sich mitten in Barcelona – er verbindet die Altstadt (Ciutat Vella) mit der (nicht so neuen) Neustadt, dem Eixample.

Städtereise Barcelona: Kunst & Kultur

staedtereise-barcelona-kultur

Über 80 Museen und viele Galerien machen die Auswahl während einer Städtereise nicht leicht: Folgt man den bekannten Spuren oder möchte man Neues entdecken? Beides bietet Barcelona in solch großer Anzahl, dass sich auch ein zweiter oder dritter Besuch lohnt.

Für an Wissenschaft interessierte Besucher bietet sich das Museum der Wissenschaften an. Das CosmaCaixa verfolgt neue Wege der Wissensvermittlung – typisch mediterran möchte man sagen – entspannt, locker, mit Spaß und einer Menge Abwechslung. Die Inhalte werden interaktiv und mit vielen Möglichkeiten zu experimentieren vermittelt. Dabei wird viel Wert auf die Veranschaulichung komplexer Sachverhalte gelegt. Im Gebäude beeindruckt die riesige Eingangshalle, auch die übrigen Räume haben überraschende architektonische Elemente.

Moderne zeitgenössische Kunst findet sich im MACBA, Museu d’Art Contemporani de Barcelona. Über den 1995 eröffneten Bau des Stararchitekten Richard Meier wird seither wegen seiner äußeren Form und der Lage im Viertel Raval viel diskutiert. Er beherbergt eine ständige Sammlung mit dem Fokus auf der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts und Werken von Tàpies, Klee, Fontana oder Saura. Ergänzt wird dieses Programm durch wechselnde Ausstellungen, die tagesaktuelle Kunst aus den Bereichen Malerei, Plastik und Neue Medien zeigen. Auch Workshops zum mit- und selbst machen werden genauso angeboten wie sachkundige Führungen.

Kunstgeschichtlich interessante Architektur und moderne Kunst verbindet auch die Fundació Antoni Tàpies. Ein perfekt renoviertes dreistöckiges Backsteingebäude aus dem Jahr 1882 – einst ein Verlagssitz – mit eigenwilliger Ergänzung durch den Künstler selbst: auf dem Dach schwebt in einer Drahtwolke ein Stuhl. In seinem Inneren finden sich die Werke des Namensgebers.

Wer noch mehr Kunst sehen möchte, dem bleiben die Museen, die sich Picasso, Miró und der jungen europäischen Kunst widmen. Ein Seefahrtsmuseum, eines der Geschichte der Stadt, ein Schokoladenmuseum, ein Skulpturenmuseum und ein Museum des Jugendstils sind weitere Anlaufmöglichkeiten.

   Barcelona buchen »

Bildquellen