monaco-staedtereise-kueste-abends

Monaco – nicht nur für die Reichen und Schönen

Der kleine Stadtstaat an der französischen Mittelmeerküste lädt aufgrund vieler Sehenswürdigkeiten und einem malerischen, vier Kilometer langen, Küstenstreifen zu mußevollem Urlaub in Monaco ein. Das Fürstentum liegt kurz hinter der italienisch-französischen Grenze rund um den Felsen La Roche. Hier erwarten Sie nicht nur heiße Sommer, sondern auch milde Winter, die Monaco gemeinsam  zum ganzjährigen Ziel von Städtereisen machen. In den zehn Quartieren der Stadt reihen sich auf engstem Raum zahlreiche Attraktionen. Im Hafen von Monte Carlo, Port Hercule, ankern beispielsweise die schwimmenden Jachtpaläste von Ölmilliardären und Magnaten aus Wirtschaft und Unterhaltung. Spazieren sie am Pier entlang und staunen Sie über diese gewaltige Fülle an märchenhaftem Reichtum.

Urlaub in Monaco: Sehenswürdigkeiten von Weltruf und große Kultur

monaco-staedtereise-casino

Die bekannteste Attraktion Monacos, die Spielbank, eröffnete 1856 in einer Hafenvilla im Stadtteil Monte Carlo. Dieser Stadtteil ist nach Charles III. benannt. Während seiner Regierungszeit erlangte das Casino in den 1860er-Jahren weltweite Berühmtheit. Die Fertigstellung erfolgte 1863 durch den Pariser Architekten Charles Garnier. Seitdem treffen sich die Reichen und Schönen in dem Gebäude am Place du Casino. Auch für Besucher mit normalem Portemonnaie sind Spieltische eingerichtet. 1879 erfolgte an einer Seite des Casinos ein Anbau: Das palastartige Gebäude mit der 35 Meter hohen Kupferkuppel folgt ebenfalls einem Entwurf Garniers, von ihm stammen auch die Pläne zur Pariser Oper, und beheimatet die weltbekannte Operá de Monaco. Hier sangen Enrico Caruso und Luciano Pavarotti, tanzten Anna Pawlowa und Rudolf Nurejew vor über 500 Zuschauern. 2005 wurde im Opernhaus zur Inthronisation von Fürst Albert II. Rossinis „Reise nach Reims“ aufgeführt. In Monaco erwartet Sie ein außergewöhnliches kulturelles Erlebnis mit großartigen Meisteropern und Ballettaufführungen.

monaco-staedtereise-fuerstenpalast

Auch die Kulturprogramme von Last Minute Reisen nach Monaco beinhalten einen Besuch des stattlichen Fürstenpalasts. Dieser wurde im 13. Jahrhundert im Stadtteil Monaco-Ville auf alten Festungsmauern erbaut und im 16. Jahrhundert zur repräsentativen Palastanlage erweitert. Die Säle der Grimaldi-Residenz glänzen mit kostbaren Möbeln, Teppichen und Gemälden von unter anderem Tizian, Michelangelo, Dürer und Rubens. Zudem können Sie die Galerie mit meisterhaften Fresken genuesischer Künstler sowie den prachtvollen Thronsaal besichtigen. Im Südflügel des Palais befindet sich das Napoleon-Museum mit persönlichen Briefen, Dokumenten und Gegenständen des französischen Monarchen. Auf keinen Fall sollten Sie sich die zeremonielle Wachablösung täglich um 11 Uhr 55 im Palasthof entgehen lassen.

Meeresbewohner und beschauliches Strandleben

monaco-staedtereise-ozeanographisches-museum

Ein beliebtes Sightseeingziel im Urlaub in Monaco ist das Ozeanographische Museum, das in der Nähe des Fürstenpalasts malerisch auf einem ins Mittelmeer ragenden Felssporn liegt. Das 1889 von Prinz Albert I. gegründete Aquarium wurde 30 Jahre lang von dem renommierten Meeresforscher Jean-Yves Costeau geleitet. In rund 100 Becken leben circa 4.000 Arten von Meeresbewohnern, darunter mächtige Haie, Rochen und Meeresschildkröten. Zudem können Sie dort ein 20 Meter langes Walskelett, verschiedene Tauchboote und Gegenstände der Ausrüstung Costeaus bestaunen. Genießen Sie von der Dachterrasse des Museums weite Aussichten über Monaco und die italienische Riviera-Küste. Romantisch angelegte Parks und Gartenanlagen sind gute Gründe zum Spazieren und Ausruhen ein. Im vier Hektar großen Naturpark Fontvieille beispielsweise gedeihen Zierpflanzen aus aller Welt. Auf einem Teich tummeln sich Enten und Schwäne. Im Rosengarten Princess Grace betören 4.000 Rosenstöcke mit ihrem Duft Ihre Sinne.

monaco-staedtereise-sandstrand

Monacos langer Stadtstrand Larvotto wurde künstlich aufgeschüttet. Das Meer besitzt von Juni bis September angenehme Badetemperatur. Dann aalen sich hier gerne Einheimische und Pauschalreisende in der Sonne. Im Winter finden junge Paare mit Kleinkindern am gepflegten Kiesstrand ausreichend Platz zum Herumtoben für ihren Nachwuchs. Den Küstenabschnitt säumt eine große Anzahl an Hotels, Restaurants und Bars. Die Lokale sind mit internationalen Speisekarten auf jeden Geschmack eingerichtet. Die meisten haben ganzjährig geöffnet.

Per Flug und Bus ins Fürstentum

monaco-staedtereise-hafen

Monaco ist am schnellsten über den internationalen Flughafen von Nizza, rund 15 km westlich des Fürstentums, zu erreichen. Denn von hier sind es über die Autobahn nur rund 25 Minuten mit dem Mietwagen. Private Buslinien bedienen die Strecke ebenfalls. Außerdem halten Züge aus allen Richtungen am Bahnhof von Monte Carlo. Autobahnen verbinden Monaco mit Frankreich und Italien. Im vor allem zu Stoßzeiten und Großveranstaltungen beengten Stadtgebiet ist die Parkplatzsituation aufgrund zahlreicher in die Felsen gebaute Parkhäuser entspannt. Sechs Buslinien sorgen dafür, dass Sie in kürzester Zeit jeden Punkt in Monaco erreichen. Aufgrund der Carte Touristique Jounalière fahren Sie einen ganzen Tag lang zum günstigen Einmalpreis.

Bildquellen